Menü

Botschafter der Toleranz 2.0

Jugend bildet Jugend

Moderation, Motivation und Hintergrundwissen, das sind die Schwerpunkte der Ausbildung zum „Botschafter der Toleranz“. Im Jahr 2013 wurde die erste Gruppe der Botschafter angelernt. Nun sollen diese Botschafter ihrerseits weitere Botschafter gewinnen und ausbilden …und immer so weiter. Workshops und Übungen zur Teambildung, Gesprächsführung, dem Abbau von Hemmschwellen und vor allem dem respektvollen Umgang untereinander, bilden die Basis für die weitere Arbeit an sich und mit anderen. Und das tun sie alles freiwillig und in ihrer Freizeit!

Ziele

Projekte der außerschulischen Jugendbildung
Demokratie- und Toleranzerziehung
Stärkung der sozialen Kompetenz und Selbstorganisation

Zielgruppe

Jugendliche, Alter 13 bis 18 Jahre

Aktivitäten

Die bereits ausgebildeten Botschafter der Toleranz wollen weitere Jugendliche ausbilden. Sie sollen deswegen dahingehend geschult und unterstützt werden, verschiedene Lerninhalte transportieren zu können. Intensiv-Workshops während der Herbstferien machen sie dafür fit.
Die neuen und alten TeilnehmerInnen lernen sich zu organisieren und gemeinsam zu arbeiten, so dass viele Berührungsängste und Vorbehalte über Bord geworfen werden können. Inhalte sind:

Förderung und Stärkung von Toleranz anderen Kulturen gegenüber, Abbau von Vorbehalten
Freundschaften über die eigene Gruppe hinaus finden.
Vermittlung von Respekt, Achtung und Teamwork.
Auseinandersetzung mit radikalen Tendenzen wie Rechtsradikalismus und Salafismus in unserer Gesellschaft.
Die zuvor ausgebildeten Jugendlichen zu „Botschaftern der Toleranz“ bilden die nächste Gruppe aus.
Multiplikatoren-Ausbildung zu Botschaftern der Toleranz.

Sie erlernen Gesprächsfertigkeiten und Hintergrundwissen zu verschiedenen kulturellen und religiösen Besonderheiten. Hauptschwerpunkt wird aufgrund der aktuellen Debatte in den Medien, das Thema „religiöser und politischer Extremismus“ sein. Hierbei wird besonders auf Themen wie Rechtsradikalismus, Linksradikalismus und religiöser Extremismus (z.B. Salafismus) eingegangen, da diese Themen auch in unserer Stadt sehr aktuell sind.

Kooperationspartner

Vernetzende Sozialarbeit (DKSB)
Jugendquartiersmanagement Lohberg (DKSB)
Gemeinwesenarbeit Lohberg (DKSB)
Aufsuchende Jugendarbeit (Diakonisches Werk Dinslaken)

Öffentlichkeitsarbeit

Lokale Presse

  • : L46535134-114
  • : Freundeskreis Stadtbibliothek und Stadtarchiv Dinslaken
  • : 10.000,– €
  • Projektname: Hörspiel: Erinnern für die Zukunft