Menü

Erlebbare Toleranz

Viele Wege führen zum Ziel

Die Schülerinnen und Schüler des Theodor Heuss Gymnasiums in Dinslaken haben sich intensiv mit „erlebbarer Toleranz“ beschäftigt und sehr gute Einblicke in interkulturelles Leben und multikulturelles und tolerantes Miteinander gewinnen können (in aktiver Rolle als Durchführende sowie in passiver Weise als Zuschauer). Sie wurden also genau wie beabsichtigt für diese Themen sensibilisiert. Dies passt exakt zu unserem pädagogischen Leitbild einer „offenen“ und toleranten Schule, die die Indivi-dualität eines jeden am Schulleben Teilnehmenden als zu schätzende Einzigartigkeit auffasst und zu einem schillernden Ganzen verbindet, in dem sich jeder wiederfinden kann.

Ziele
  • Demokratie- und Toleranzerziehung
  • Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen
  • Jugendarbeit
Zielgruppe
  • Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 18 Jahren
  • Eltern und andere Erziehungsberechtigte
Aktivitäten

Wegen seiner gesanglichen und auch teilweise tänzerischen Ausrichtung, spricht das Projekt „Musical“ traditionell und erfahrungsgemäß mehr Mädchen als Jungen an; auch waren in dem Projekt der Israel-AG in diesem Jahr mehr Mädchen als Jungen involviert, was als eher ungewöhnlich zu bezeichnen ist. Da jedoch die Schulband derzeit ausschließlich aus Jungen besteht, gleichen sich die Zahlen aus.

Rollen und Aufgaben innerhalb der Gruppen wurden geschlechtsneutral bzw. ausgeglichen verteilt; weiblichen Mitgliedern kam innerhalb des Musicals in mehrfacher Weise eine Führungsposition zu (Rollen / Aufgaben). Eine Überbesetzung mit Mädchen innerhalb der AG Musical führte zu einer ent-sprechenden Wahrnehmung weiblicher Performance auf der Bühne; Genderthemen waren auch Inhalt des Musicals (Rolle der Frau innerhalb der Familie).

Große Teilnahme und Engagement aller Beteiligten zeigten sich nicht nur bei den Proben, sondern auch der Abschlussaufführung im Forum des Gymnasiums. Mitglieder der Musical-AG und weitere Interessierte waren bis zum Schluss bei der Sache und brachten sich erfolgreich ein.
Es nahmen insgesamt ca. 40 Schülerinnen und Schüler auf und hinter der Bühne an dem Projekt teil.

Schülerinnen und Schüler der Israel-AG planten eine Geocaching-Tour zum Thema „Jüdisches Dinslaken“ und besuchten bei der Vorbereitung der Tour diese geschichtsträchtigen Orte in der Stadt, die für die jüdische Gemeinde von Bedeutung waren und sind. Dabei wurde Wert darauf gelegt, neue Installationen der Stadt (Mahnmal, Stolpersteine) mit einzubeziehen.
Die didaktische Aufbereitung anhand einer Geocaching-Tour motivierte die Schüler, sich mit diesem schwierigen Thema eingehend auseinanderzusetzen; im kommenden Schuljahr soll die Tour Teil des Geschichtsunterrichts sein.

Kooperationspartner
  • High School, Arad, Israel: Sehr guter und langjährigen Kontakt und Schüleraustausch
  • Musical-AG, GK Musical und Schulband
  • Gitarren-AG
  • Deutschtürkischer Verein Duisburg: Beratung, Coaching
  • Kooperation außerschulische Jugendbildung und Schule
Öffentlichkeitsarbeit
  • Es wurde innerhalb der Schulgemeinde mündlich (per Lautsprecherdurchsagen) auf die kostenlose Veranstaltung im Forum hingewiesen (auch um einen zu großen Ansturm zu vermeiden, da nur begrenzte Sitzplätze zur Verfügung standen).
  • : L46535134-64
  • : Verein der Freunde und Förderer des Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken e.V.
  • : 6.000,– €
  • Projektname: Erlebbare Toleranz