Menü

Fortbildung für Pädagogen

Vorbeugen! Wissen schützt!

Der Türkisch-Deutsche Elternverein, die Stadt und das örtliche Berufskolleg bieten für Lehrer und pädagogische Fachkräfte an zwei Terminen Fortbildungsveranstaltungen über den gewaltbereiten Islamismus beziehungsweise Salafismus an. Ziel ist, den in der Jugendarbeit tätigen Pädagogen ein differenziertes Bild über das Radikalisieren junger Menschen und über die verschiedenen Facetten des Problems zu vermitteln und sie zu sensibilisieren.

Ziel

Pädagogisch tätige Personen in unserer Stadt auf den aktuellen Stand der Erkenntnisse zu bringen.

Zielgruppe

Lehrer und pädagogisch tätiges Personal in Schulen und Jugendeinrichtungen

Aktivitäten

45 Lehrer und pädagogisch tätiges Personal in Schulen und Jugendeinrichtungen bekamen kürzlich in zwei Fortbildungsveranstaltungen ein differenziertes Bild über die Facetten und Inhalte des gewaltbereiten Islamismus und Salafismus.

Die Fortbildungsreihe im Berufskolleg wurde von Schulpfarrer Wilfried Faber-Dietze, vom Integrationsbeauftragten Burhan Cetinkaya und vom Türkisch-Deutschen Elternverein Dinslaken organisiert.

Die erste Fortbildung ist für Mittwoch, 9. Dezember, im Berufskolleg an der Wiesenstraße vorgesehen, die zweite an gleicher Stelle für Mittwoch, 16. Dezember. Als Referenten stehen Dr. Kemal Bozay von der Fachhochschule Dortmund, der als Experte geschätzt wird, und der Sozialwissenschaftler Bora Ergin zur Verfügung. Gefördert wird das Ganze aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Die Stadt setzt damit ihre Präventionsarbeit fort, die unter anderem darauf abzielt, pädagogisch tätige Personen auf den aktuellen Stand der Erkenntnisse zu bringen. Quelle: Pressestelle

Sie können jetzt sensibel, kritisch und selbstbewusst mit diesem Thema im Arbeitsalltag umgehen. Die Teilnehmer wurden über Gründe und Faktoren des Erstarkens des gewaltbereiten Salafismus, über die Motive, Inhalte, Organisationen und Argumente informiert. Des Weiteren wurden die salafistischen Aktivitäten in den neuen Medien analysiert und diskutiert. Gerade auf diesem Gebiet haben die vermeintlichen Heilsbringer ihre Aktivitäten intensiviert. Durch das Bearbeiten von Fallbeispielen konnten die Fachkräfte auch Handlungsmöglichkeiten entwickeln. Quelle: RP

Kooperationspartner
  • Berufskolleg Dinslaken
Öffentlichkeitsarbeit
  • Presseartikel Rheinische Post
  • Pressestelle der Stadt Dinslaken
  • : 15/A0042 – 07
  • : Türkisch-Deutscher-Elternverein e. V.
  • : 5150 €
  • Projektname: Fortbildung für Pädagogen, Thema: Gewaltbereiter Islamismus/Salafismus