Menü

„Komme an!“

Das geht uns alle an!

Dieses Projekt des Berufskolleg Dinslaken hat sich die Orientierung und Anbindung in den Flüchtlingsklassen mit anderen Schülern zum Ziel gesetzt. Es geht um den Umgang und die Sensibilisierung zu den Themen Mobbing, Ausgrenzung und Hass im Netz.

In diesem Jahr sollen im Berufskolleg zwei Theaterstücke und ein Kunstprojekt durchgeführt werden, die sich mit dem Thema Zusammenleben und Konflikten beschäftigen.

Die Themen Cybermobbing und Heimat werden auch nach Ablauf des Projekts thematisiert. Teile des Kunstprojektes werden im Berufskolleg sichtbar bleiben.

ZielE:

Orientierung, Kontaktförderung, Sensibilisierung für Toleranz

Zielgruppe:

Jugendliche

 

Aktivitäten

Der Weimarer Kultur Express, soll am 12. Oktober 2018, das Stück, „Fremde Heimat“ über Flucht und Integration, spielen.

•  „FREMDE HEIMAT“ erzählt die Lebensgeschichte eines jungen Mannes und spricht damit das Einfühlungsvermögen der Zuschauer für Menschen in Flucht- und Asylsituationen an. Die Geschichte und das Umfeld Maries erzählt auf der anderen Seite von den Ängsten und Vorurteilen der einheimischen Jugendlichen, die hier ernst genommen und abgebaut werden. Aber sie steht auch stellvertretend für die Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Neben dem menschlichen Verständnis geht es auch um das politische Verständnis der Ursachen für die Massenfluchten, die wir momentan erleben.

•  Im November wird dann das Bühnenstück von Bühnengold „Klick&Kill“ aufgeführt. Ein Stück über Cybermobbing, Medienkompetenz und Datenschutz. Anhand der Geschichte eines jugendlichen Paares und deren aufreizenden Bildern im Internet, werden die Themen Cybermobbing und Datenschutz behandelt. Wie kann man sich schützen, woran muss man denken und wo findet man Hilfe?

Begleitend zu den Stücken sollen die Themen im Rahmen des Unterrichts und der Schulsozialarbeit aufgearbeitet und Inhalte besprochen werden.

Parallel zu den Theaterstücken findet ein Kunstprojekt statt, welches sich mit Heimat und Vergangenheit beschäftigt um im Hier anzukommen. Ziel ist es das Verständnis füreinander zu fördern und die Lebenssituation der Schüler*innen zu verbessern.

 

Öffentlichkeitsarbeit:

Zu den Theaterstücken wird jeweils die Presse eingeladen. Die Ergebnisse des Kunstprojekts werden für die anderen Schüler*innen zugängig gemacht.


  • Projektnummer: 18/A0042– 53
  • Projektträger: Förderverein Berufskolleg
  • Fördersumme: 3000 €
  • Projektname: „“Komme an!““