Menü

Ein Kunstprojekt …

… am Berufskolleg Dinslaken

Leopold Strauß, Lehrer und bis 1927 Leiter der damaligen Fortbildungsschule, wurde eines der vielen Opfer des Nazi-Terrors. SA-Männer stürmten in der Reichsprogromnacht sein Haus und zerschlugen das Mobiliar. Später setzten Dinslakener Berufsschüler, die dafür eigens vom Unterricht befreit waren, die Zerstörung fort. Leopold Strauß wurde verletzt und starb im darauf folgenden Jahr an den Spätfolgen. Dem Schulleiter Erich Hildebrand wurde später vorgeworfen, diese Aktion unterstützt und seine Schüler zum Terror aufgefordert zu haben.

Heutige Schüler des Berufskolleg zeigen ihre Betroffenheit angesichts der aktiven Beteiligung ehemaliger Schüler und Lehrer der Berufsschule Dinslaken an den Gräueltaten gegen die jüdische Bevölkerung Dinslakens. Sie bekennen sich zu ihrer Verantwortung, dass Rassismus und Faschismus von dieser Schule nicht ausgehen sollen.

Ziele:

Sensibilisierung für Toleranz
Gegen Faschismus und Rassismus

Zielgruppe:

MultiplikatorInnen
Jugendliche und junge Erwachsene

 

Aktivitäten:

Der lokale Künstler Alfred Grimm wird mit Schülern des Berufskollegs Dinslaken eine Gedenkskulptur als Entwurf erarbeiten. In Erinnerung an Leopold Strauss, ehemaliger Berufsschullehrer der Vorvorgängerschule des Berufskolleg Dinslaken, welcher an den Folgen von Misshandlungen durch Berufsschüler in der Reichspogromnacht in Dinslaken verstarb.

Dieser Entwurf wird aus Gips, Beton oder Ähnlichem erarbeitet. Wichtig ist die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Geschichte des Leopold Strauss. Die Projektteilnehmer erarbeiten gestalterisch eine Skulptur aus Gips. Der Künstler Alfred Grimm* leitet diesen künstlerischen Prozess.

In 5 Terminen á 4 Stunden (20 Stunden) wird eine Gipsskulptur erarbeitet. Zwischen diesen Terminen sollen die Teilnehmer Raum und Zeit bekommen sich mit dem Inhalt und dem Material auseinanderzusetzen. Die Gipsskulptur ist das erste Ergebnis des Projekts. Wenn das Ergebnis positiv bewertet wird, soll in einem zweiten Antrag der Guss der Skulptur finanziert werden.

Das Projekt ist jetzt schon als Reihe zu sehen, welches mit Projekten im Rahmen von „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ 2012 begonnen hat (Tanztheater zur Reichspogromnacht in Dinslaken, Videoprojekt zum Tanztheater, Kunstprojekt zum Thema Würde und Toleranz, Vorträgen und Veranstaltungen). Wenn der Entwurf aus Gips von einem Gremium aus Schülern, Lehrern und Vertretern von Demokratie leben als förderwürdig angesehen wird, soll in einem zweiten Projektschritt der Entwurf in Metall gegossen und im Berufskolleg Dinslaken dauerhaft aufgestellt werden und so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

*Wer mehr über den Künstler Alfred Grimm wissen möchte, hier ist der Link zu seiner → Homepage

 

Kooperationspartner:

Markus Wolf (Beauftragter für Erinnerungskultur)

Öffentlichkeitsarbeit:

Präsentation des Ergebnisses in Form einer Vernissage im Berufskolleg Dinslaken, in der alle Projekte in Gedenken an Leopold Strauss gezeigt werden.
Lokale Presse
Homepage des → Berufskolleg Dinslaken


  • Projektnummer: 19/A0042– 59
  • Projektträger: Förderverein Berufskolleg Dinslaken e.V.
  • Fördersumme: 1900 €
  • Projektname: „Kunstprojekt mit Alfred Grimm“