Menü

Zwei Kreuze gegen Extremismus

Du hast immer eine Wahl!

Die Wahlbeteiligung von Erstwählern bei Wahlen liegt im Vergleich zum Durchschnitt der wahlberechtigten Bevölkerung erheblich niedriger. Warum gehen Jugendliche zur Wahl oder enthalten sich ihrer Stimme? Wie kurz- oder langfristig kommt ihre Entscheidung zustande? Warum stimmen sie für bestimmte Parteien und lehnen andere ab? Es heißt dann: Wahlkämpfe sind langweilig, die Parteien haben nichts zu bieten, ändern tut sich sowieso nichts … Nichtwählen scheint mittlerweile chic zu sein. So wie es chic ist, Hosen zu tragen, die Löcher haben, oder statt einer Tageszeitung die Zeitschrift „Landlust“ zu lesen. Das muss sich ändern! Dazu soll dieses Projekt beitragen. Der Kabarettist Hagen Rether sagt: „Wählen ist wie Zähneputzen – machst du es nicht, wird`s braun!“

Ziel

Demokratieverständnis
Steigerung der Wahlbeteiligung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Zielgruppe

Erstwähler

Aktivitäten

Es werden Plakate und Postkarten gestaltet und produziert, die über Wahlen und die Folgen mangelnder Wahlbeteiligung aufklären. Und als Anreiz, mal darüber nachzudenken wählen zu gehen, an Infoständen einige Give-Aways zu verteilen. Ziel ist es auch, politisch uninteressierten Wählern nahezubringen, den Stimmzettel besser ungültig zu machen, als gar nicht zu wählen. Hierzu soll im ersten Schritt ein Plakat entworfen und an mindestens 100 Stellen, verteilt in der Stadt und dort wo sich viele Jugendliche aufhalten, aufgehängt werden. Dazu die Präsenz bei verschiedenen Veranstaltungen und eine intensive Pressearbeit, um auf die verschiedenen Aktionen aufmerksam zu machen. Die Wirksamkeit der Kampagne wird im Anschluss durch Befragungen überprüft.

 

Kooperationspartner

Bündnis gegen Rechts

Öffentlichkeitsarbeit

Artikel in der lokalen Presse
Aufruf auf Facebook, wählen zu gehen

  • : 16/A0042 – 23
  • : ND Jugendheim und das Kinder-Jugendparlament
  • : 2260,– €
  • Projektname: Zwei Kreuze gegen Extremismus bei der Wahl