Das Bild zeigt die Collage einer Weltkarte mit Kinderhänden, darauf eine stilisierte Friedenstaube und den Text: „Zeichen für den Frieden“.

Friedenszeichen … in unserer Stadt!

Ein sichtbares Zeichen für Frieden, Zusammenhalt und Vielfalt. Individuell bunt bemalte Tauben aus Holz sollen an vielen Orten in Dinslaken sichtbar sein und auf das Thema aufmerksam machen. Das Thema Frieden ist derzeit wieder aktueller denn je. Das Bemalen der Tauben gibt den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, den eigenen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Ziele

  • Auseinandersetzung mit dem vielschichtigen Begriff Frieden
  • Sichtbare Zeichen in der Stadt

Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche; deren Eltern und Bezugspersonen

Aktivitäten

Das Projekt umfasst eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Frieden und hat auch eine künstlerische Komponente. Was bedeutet uns der Frieden? Und was ist „Frieden“ überhaupt? Es soll aufgezeigt werden, dass Frieden noch viel mehr ist als die bloße Abwesenheit von Krieg, sondern auf Werten einer toleranten, offenen und demokratischen Gesellschaft aufbaut.

In Workshops, durchgeführt durch die Pädagoginnen und Pädagogen des Friedensdorfs Oberhausen, wird das Thema „(Was bedeutet dir der) Frieden“ im gesellschaftlichen und persönlichen Kontext sowie eingebettet in aktuelle weltpolitische Hintergründe, beleuchtet.

Im zweiten Teil des Workshops geht es um die individuelle Gestaltung der Holztauben. Hier sollen die Teilnehmenden jeweils eine Holztaube bemalen und die Erfahrungen aus dem inhaltlichen Teil einbringen.

Tolerantes Dinslaken - Projekte 2022 - Einladung - Seite 1
Tolerantes Dinslaken - Projekte 2022 - Einladung - Seite 2

Die Workshops werden individuell auf die jeweiligen Gruppen angepasst, so können (Klein-) Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen teilnehmen.

Neben kompletten Workshops wird es zwei Termine für Multiplikator*innen geben, an denen lediglich der inhaltliche Teil angeboten wird. Hier sollen diese befähigt werden, in ihren Einrichtungen ein eigenes Angebot zu gestalten.

Am internationalen Tag des Friedens, dem 21. September, sollen möglichst viele der Tauben vor dem Rathaus stehen um dort einen großen Schwarm zu bilden. Im Anschluss sollen diese „ausfliegen“ um sich im Stadtgebiet in kleineren Schwärmen zu verteilen und die Bürger*innen so tagtäglich auf den Frieden aufmerksam zu machen – dies auf eine gestalterische Art und Weise.

Kooperationspartner

  • Kommunales Integrationszentrum Kreis Wesel
  • Friedensdorf Oberhausen
  • Albert-Schweizer-Einrichtung

Öffentlichkeitsarbeit

  • Am 21. September Präsentation der Tauben vor dem Rathaus
  • Presseberichte
  • Aktuelle Stunde/WDR

Projektnummer: 35L 01K– 18

Projektträger: Integralis e.V.

Fördersumme: 8.000,00 €

Projektname: Friedenszeichen