Menü

AG „Spiel ohne Grenzen“

Hütte voll!

Es war ein voller Erfolg! Diese Veranstaltung hatte alles, was ein gelungenes Fest braucht: attraktive Spiele, eine ungezwungene Gemeinschaft, tolles Wetter und viele, viele Besucher. Das Forum Lohberg und der VfB Lohberg waren hervorragende Gastgeber. Die Jugendabteilung des VfB Lohberg hatte zusammen mit dem Forum Lohberg ein Kinder- und Sportfest unter dem Motto „Spiel ohne Grenzen“ organisiert. Unter anderem mit Hüpfburg, Dosenwerfen, Torwand, Spielmobil, Tombola und einer Kindereisenbahn. Die Feuerwehr zeigte Wasserspiele und das Spielmobil der Caritas sorgte für Abwechslung.

Ziele
  • Bekämpfung von fremdenfeindlichen und rechtsextremistischen Bestrebungen bei jungen Menschen
  • Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit
Zielgruppe
  • Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren.

Da es sich um eine Parallelveranstaltung zum Tag des Jugendfußballs handelte, war der Großteil der Kinder und Jugendlichen männlich.
Die Hauptzielgruppe: Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen.
Begünstigt wurde dies durch die Parallelveranstaltung „Tag des Jugendfußball“, an der in etwa 1500 Kinder mit ihren Eltern teilnahmen.

Aktivitäten

Am Tag des Jugendfußballs, der parallel zum Projekt „Spiel ohne Grenzen“ stattfand, wurde auf dem traditionsreichen Gelände des VfB Lohberg das „Spiel- und Sportfest“ angeboten. An der Aktion nahmen Familien mit ihren Kindern teil. Eine gute Mischung von Migranten und Deutschen machte das Projekt erfolgreich. In einer angenehmen Atmosphäre bei tollem Wetter spielten die Kinder ausgelassen miteinander.

Der VfB Lohberg ist ein gut im Stadtteil verankerter Traditionsverein und pflegt eine gute Kooperation mit im Stadtteil ansässigen Vereinen und Einrichtungen.
Sowohl die lokale Koordinierungsstelle als auch einige TeilnehmerInnen des Begleitausschusses haben das Spiel- und Sportfest besucht und konnten sich vor Ort einen Eindruck über den Ablauf und die Resonanz bei den Teilnehmern verschaffen.

Im Rahmen des Spiel- und Sportfestes kamen sich ein Großteil der Sportler und ihre Familien, sowie viele Familien aus dem Stadtteil ohne trennende Barrieren zusammen. Herkunft, Kultur und Sprachprobleme stellten keine Hindernisse dar.

Es gab ein großes Angebot an Spielmöglichkeiten, unter anderem eine Hüpfburg, Dosenwerfen, Torwand, Spielmobil, Tombola und eine Kindereisenbahn. Die Feuerwehr zeigte Wasserspiele und das Spielmobil der Caritas sorgte für Abwechslung. Es fanden viele Begegnungen von Kindern und ihren Eltern in ungezwungenem Ambiente statt, welche sich sonst nicht begegnet wären. Eine Fortführung der Aktion, ist unabhängig der Förderung durch das TfKs-Programm, geplant.

Kooperationspartner
  • Forum Lohberg
  • Kinderschutzbund
  • Jugendfeuerwehr

Alle Kooperationspartner waren von Beginn an der Planung und Durchführung beteiligt. Der VfB Loh-berg war zwar verantwortlicher Ausrichter des Projektes, aber alle Beteiligten halfen mit und trugen zum Gelingen bei.

Durch die Kooperation mit dem Forum Lohberg konnten Migranten aus dem Stadtteil sehr gut erreicht werden.

Öffentlichkeitsarbeit
  • Plakate/Handzettel
  • Pressearbeit
  • Internetseiten der Beteiligten.
  • : L46535134-65
  • : VfB Dinslaken-Lohberg e.V. 1919
  • : 1.500,– €
  • Projektname: AG „Spiel ohne Grenzen“