Menü
Workshop Ehrenamt

Ehrenamt macht stark!

Workshop Ehrenamt

Musl. Seelsorge – Qualifizierung und Motivierung zum Ehrenamt

Das Projekt hat zum Ziel Muslim*innen im Ehrenamt zu fördern und zu qualifizieren.

Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sollen dazu motiviert werden, ihre Potenziale und Ressourcen durch freiwilliges Engagement für den unmittelbaren Sozialraum einzubringen. Ziel ist die positive (Selbst-)Wahrnehmung der Migrant*innen zu fördern. Selbstbefähigung und Stärkung der Kompetenzen stehen im Vordergrund.

Ziele:

Stärkung des Ehrenamtes
Kontaktförderung zwischen Jung und Alt
Aufbau eines Ehrenamtlichen Sprachmittlerpools

Zielgruppe:

Eltern und andere Erziehungsberechtigte

 

Aktivitäten:

Die Einbindung von Ehrenamtler*innen mit Zuwanderungsgeschichte in die Integrationsarbeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes.

Durchführung von drei ganztägigen Workshops zur Qualifizierung und zusätzliche Austauschtreffen der Teilnehmer*innen.

  1. >  Workshop Gu`lbahar Erdem (musl. Seelsorgerin) am 15.09. – Grundlagen der Seelsorge im Islam, die theologische Seite und Besonderheiten
  2. >  Workshop „Gesprächsführung und Erfahrungen – Grundlagen der christlichen Seelsorge“ Frau Schorberger-Waldhausen und Herr Terhorst (chr. Seelsorger)

In dem Workshop sollen Erfahrungen aus der Praxis sowie Grundlagen der Gesprächsführung vermittelt werden.

  1. >  Workshop „Krankheitsbilder und -verläufe“ Schwester Sylvia (Palliativkrankenschwester Ev. KKH Dinslaken).

Zudem soll eine Führung durch die Einrichtungen erfolgen und erste Kontakte zum Pflegepersonal geknüpft werden.

Im Projektverlauf sollen die Teilnehmer die Möglichkeit erhalten sich über ihre eigenen Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen. Zu den Austauschtreffen werden ebenfalls die hauptamtlichen Seelsorger eingeladen um mit ihrem Wissen weiterhelfen zu können. Im Rahmen dieser Treffen haben die Teilnehmer zudem die Möglichkeit Bedarfe aufzuzeigen.

Die ehrenamtlichen muslimischen Seelsorger*innen sind nach dem Projekt ausreichend qualifiziert Besuche durchzuführen. Sie sind in der Lage Seelsorge zu leisten und die Krankenhäuser erkennen diese an.

Geplant ist, die aus dem Projekt gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungswerte auch anderen Kommunen des Kreises Wesel zur Verfügung zu stellen.

 

Kooperationspartner:

Hauptamtliche Seelsorger*in der kath. und ev. Einrichtungen
Christlich-Islamische-Dialog
Jugendsozialarbeit und Schule
Integrationsbeauftragter der Stadt Dinslaken

Öffentlichkeitsarbeit:

Lokale Presse
Facebookportal Christlich-Islamische-Dialog


  • Projektnummer: 18/A0042-45
  • Projektträger: IB West gGmbH NRW Nord II
  • Fördersumme: 4000 €
  • Projektname: „Demokratie stärken durch ehr. Engagement“